< Bunte Farben statt grauem Beton
07.08.2023 09:07 Alter: 319 days

Auf Spurensuche bei der Stadtentwässerung Kaiserslautern AöR


Seit mittlerweile über einem Jahrzehnt finden die Prüfungen der Diensthundestaffeln der Polizeipräsidien sowie der Zentralstelle Diensthundewesen an der Hochschule der Polizei in Enkenbach-Alsenborn ihren Abschluss in den Hallen der Stadtentwässerung Kaiserslautern. Die Polizei Rheinland-Pfalz bildet in bis zu 17 Wochen dauernden Ausbildungen eine Vielzahl von spezialisierten Diensthunden aus, darunter Rauschgiftspürhunde, Sprengstoffspürhunde, Brandmittelspürhunde, Datenträgerspürhunde und Leichenspürhunde. Die ausgebildeten Hunde werden neben ihren spezifischen Aufgaben auch als Schutz- oder Fährtenhunde eingesetzt.

Für die Ausbildung zum Diensthund werden besondere Eigenschaften gefordert. Ein ausgeprägter Spieltrieb sowie Umweltsicherheit sind dabei von großer Bedeutung. Zudem ist eine enge Bindung zwischen Hundeführer und Hund Grundvoraussetzung, um eine effektive und vertrauensvolle Zusammenarbeit zu gewährleisten.

Während ihrer Ausbildung erlernen die Hunde das Erkennen von etwa 15 verschiedenen Geruchsstoffen. Die dafür notwendigen Übungen werden mit mindestens 100 Wiederholungen durchgeführt, um die Genauigkeit und Zuverlässigkeit der Spürhunde zu fördern.

Die Entscheidung, die Prüfungen und das Training der Diensthunde in den Hallen der Stadtentwässerung durchzuführen, hat sich als äußerst vorteilhaft erwiesen. Die klimatischen Bedingungen in den Hallen sind optimal für die anspruchsvollen Trainingseinheiten. Zudem bietet das weitläufige Gelände ideale Bedingungen, um in verschiedenen Bereichen nach Geruchsstoffen zu suchen - sei es tief unten im Kanal oder hoch oben in den Regalen.

Ein weiterer Vorteil ist die gute Verfügbarkeit der Räumlichkeiten. Dadurch kann die Ausbildungsstelle flexibel und kurzfristig Prüfungen und Trainingseinheiten planen und durchführen.

Ausbildungsleiter Marzlin betonte: "Wir sind hier gerne zu Gast". Die gut ausgebildeten Hunde werden zukünftig einen bedeutenden Beitrag zur öffentlichen Sicherheit und zu einer effektiven Arbeit der Polizei in Rheinland-Pfalz leisten.