< Kanalsanierung Innenstadt: Nur intakt bleibt alles im Fluss
01.07.2022 08:56 Alter: 3 days

Aktuelle Baumaßnahmen der Stadtentwässerung


Alle aktuellen Baustellen in der Stadt Kaiserslautern finden Sie unter folgendem Link.

Die Baustellen der Stadtentwässerung Kaiserslautern finden Sie nochmal zusätzlich hier:

 

Kanalsanierung Kotten: Unterirdisch damit`s oberirdisch weiter läuft

Im März 2021 hat die Stadtentwässerung Kaiserslautern mit der Kanalsanierung auf dem Kotten begonnen. Saniert werden die Kanäle unter der Pariser Straße sowie rechts und links davon zwischen Kammgarnstraße und Kottenschanze. Die Arbeiten erfolgen abschnittsweise und werden komplett unterirdisch ausgeführt. Insgesamt wird die Sanierung etwa ein Jahr in Anspruch nehmen.

Ein Großteil der Kanäle ist über 100 Jahre alt. Um deren Funktionstüchtigkeit auch für die nächsten Jahrzehnte zu erhalten, ist die umfassende Sanierung jetzt erforderlich. Zum Einsatz kommen dabei unterschiedliche Verfahren. Je nach Zustand der einzelnen Kanäle werden Schlauchliner eingezogen, bei punktuellen Schäden sind Reparaturarbeiten ausreichend. Da es sich dabei ausschließlich um unterirdische Innensanierungen handelt, können diese Arbeiten überwiegend ohne Baugruben in der Straße ausgeführt werden. Die Arbeiten sind daher für die Anwohner nicht immer sichtbar.

In der Folge der Sanierung kann es zu Beeinträchtigungen kommen, etwa in Form von Straßensperrungen. In Abstimmung mit der Straßenverkehrsbehörde wird dafür eine entsprechende Verkehrssicherung aufgebaut. Die Anwohner werden darüber im Vorfeld per Wurfzettel in die Briefkästen der betroffenen Haushalte informiert.

Die STE KL inspiziert in einem Turnus von 10 Jahren alle Kanäle der Stadt mit Kanalinspektionsfahrzeugen; im Bereich von ausgewiesenen Wasserschutzgebieten alle fünf Jahre. In dicht begehbaren Kanälen kommen dabei ferngesteuerte Inspektionskameras zum Einsatz.

Anwohnerinformation

 

Kanalsanierung in der Innenstadt

 

Weber- und Helenenstraße: Erneuerung Mischwasserkanal

Wo: Wolpert- und Helenenstraße (Kernstadt Kaiserslautern)
Profil: DN 300 – 400
Bauweise: Offene Bauweise
Baubeginn/Bauende: April 2022 – April 2023

Beschreibung: Im Vorfeld von Straßenbaumaßnahmen muss der Kanal in der Weber und Helenenstraße erneuert werden. Die Kanalbauarbeiten werden in offener Bauweise, voraussichtlich ab dem 04.04.2022 bis Mitte April 2023 , durchgeführt. In dem genannten Zeitraum wird die Weber-, Glocken und Helenenstraße abschnittweise (1.BA - 6 .BA) und entsprechend des Arbeitsfortschrittes voll gesperrt. Vorbehaltlich gelten nachfolgende Zeiträume für die einzelnen Bauabschnitte (BA). Änderungen können nicht ausgeschlossen werden.

 

 

1. BA:    04.04.2022 bis 09.05.2022           (Kreuzungsbereich Weber-/Glockenstraße)

2. BA:    09.05.2022 bis 24.06.2022           (zw. Wolpert- und Helenenstraße)

3. BA:    24.06.2022 bis 31.08.2022           (zw. Helenen- und Glockenstraße)

4.BA:     31.08.2022 bis 17.11.2022           (zw. Richard-Wagner- und Baumstraße)

5. BA:    17.11.2022 bis 20.02.2023           (zw. Baum- und Glockenstraße)

6. BA:    20.02.2023 bis 14.04.2023           (Helenenstraße)

Für die Gebäudezufahrten wird es zu Behinderungen kommen, bzw. kann die Zufahrt kurzzeitig nicht benutzt werden. Sondergenehmigungen zum Parken im öffentliche n Raum, können bei der Straßenverkehrsbehörde (Herrn Fath) beantragt werden. Der Fußgängerverkehr ist hiervon nicht betroffen.

Lageplan

 

Burgherrenstraße: Neubau Schmutz- und Regenwasserkanal

Wo: Burgherrenstraße (Hohenecken)
Profil: DN 250 – 300
Bauweise: Offene Bauweise
Baubeginn/Bauende: Mai – Juli 2022

Beschreibung: Zur Erschließung von weiteren Baugrundstücken wird in der Burgherrenstraße (Stichstraße zw. Haus-Nr. 9 und 11) ein neuer Schmutz- und Regenwasserkanal hergestellt. Die Kanalbauarbeiten werden in offener Bauweise, voraussichtlich von Mai bis Juli 2022, durchgeführt. Im gennannten Zeitraum wird die Stichstraße und zum Ende die Burgherrenstraße, zur Anbindung, voll gesperrt. Für die Gebäudezufahrten wird es zu Behinderungen kommen, bzw. kann die Zufahrt kurzzeitig nicht benutzt werden. Der Fußgängerverkehr ist hiervon nicht betroffen.